Der Welten-Express 1 - Anca Sturm

Die dreizehnjährige Flinn Nachtigall hat es bisher nicht leicht gehabt im Leben: Wegen ihrer schlaksigen Gestalt wird sie oft für einen Jungen gehalten oder auch wegen ihres Nachnamens gehänselt. Zudem wohnt sie in der norddeutschen Einöde zusammen mit ihrer nicht sehr warmherzigen Mutter und ihren Halbgeschwistern. Der Mensch, der ihr am nächsten stand, ihr Halbbruder Jonte, ist seit zwei Jahren spurlos verschwunden.

Eines Nachts sitzt Flinn am Bahnhof ihres Heimatdorfes, als ein riesiger, alter,  geisterhafter Zug anhält und sie mitnimmt. Es ist der „Weltenexpress“, der seit fast 200 Jahren in ganz Europa unterwegs ist. Er beherbergt ein Internat für Kinder aus schwierigen Familien, die alle besondere Begabungen haben, „Pfauen“ genannt. Unter ihnen hofft Flinn Jonte zu finden. Doch zuvor muss sie sich mit den zum Teil sehr eigenartigen Lehrern und Schülern des „Weltenexpress“ klarkommen und findet dabei Freunde und Widersacher, während der Zug unermüdlich durch die Länder dampft …

Book image Der Welten-Express 1 – Anca Sturm

Über die Autor(in)/Illustrator(in)

Anca Sturm, geb. 1991 in Eisleben, schreibt seit ihrem elften Lebensjahr. Nach einer Ausbildung als Buchhändlerin entschied sie sich, ihr Leben dem  Schreiben zu widmen. Heute lebt sie in der Nähe von Berlin. Der „Welten-Express“ ist ihr Romandebüt.

Lesetipp Junior TV

Das mögen wir an dem Buch

Ein Internat? Magie? Und ein Sonderling als Hauptfigur? Da klingt natürlich erst einmal nach dem berühmtesten Zauberer der Welt aus der Feder von Joanne K. Rowling. Doch „Der Weltenexpress“ ist keineswegs eine Kopie von „Harry Potter“, sondern trägt eine ganz eigene Handschrift.

Die Autorin Anca Sturm hat mit ihrem staubigen, dampfenden Internat auf Rädern eine ganz eigene, reizvolle Retro-Welt geschaffen, die sie auch mit viel Liebe zum Detail beschreibt. Weniger mittelalterlich geht es hier zu, man fühlt sich eher in die Welten eines Jules Verne versetzt.  
Es werden keine Zauberstäbe geschwungen, sondern die Kohlenschaufel. Dennoch: es gibt viel zu Staunen und manch Rätselhaftes, dafür sorgen nicht zuletzt die nicht leicht zu durchschauenden Charaktere, mit denen Flinn und auch die Leserin oder Leser sich auseinandersetzen muss. Und weil Flinn zwar ein Mädchen, aber durchaus keine Prinzessin ist, können sich auch Jungs gut in sie hineinversetzen.

„Der Weltenexpress“ ist nicht nur spannende Fantasy mit skurrilen Charakteren. Das Buch handelt auch von Selbstwertgefühl, Zielen und Träumen und vom Sich-Zurechtfinden in einer fremden Gemeinschaft. Einfallsreich und gefühlvoll tastet sich die Autorin wie das Mädchen Flinn durch den Zug. Junior sagt: Lesenswert, auch der 2. Teil „Licht und Schatten“.

Fakten zum Buch

Titel: Marvin: Der Welten-Express
AutorIn: Anca Sturm
Illustrationen:
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Jahr: 2019
Seitenzahl: 384
Preis: 14,99 EUR
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Weitere empfohlene Bücher


Nach Oben