Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann

Nach einer uralten Tradition wird alle hundert Jahre ein neuer Weihnachtsmann auserwählt, während sich der alte in seinen wohlverdienten Ruhestand begibt. Die Wahl fällt diesmal auf Ruprecht Zuckermann, einen genialen Erfinder und Technik-Nerd, der heimlich das Ergebnis manipuliert hat. Ruprecht möchte unbedingt Weihnachtsmann werden, weil der Weihnachtsmann der beliebteste Mann auf der ganzen Welt ist. So hat es sein sprechender Computer 143 ausgerechnet, und 143 hat immer Recht. Als Ruprecht sich aber mit seinem neuen Gefährten Beutolomäus, dem Sack und treuen Freund des Weihnachtsmanns, vereinigen soll, bleibt das von allen erwartete magische Glühen aus, als sich beide berühren. Für Beutolomäus ist schnell klar, dass Ruprecht nicht der neue Weihnachtsmann sein kann. Er begibt sich auf die Suche nach dem wahren Weihnachtsmann und findet ihn in dem Schornsteinfeger Sascha Claus.

Sascha ist ein mürrischer, glückloser, mitunter ungeschickter Eigenbrötler, der vorgibt weder Kinder noch Weihnachten zu mögen. Zusammen mit Saschas achtjähriger Nichte Paule kann Beutolomäus Sascha überreden, in die Weihnachtswelt zu reisen. Dort müssen er und Ruprecht sich vielen Prüfungen und Wettbewerben unterziehen, um den wahren Weihnachtsmann zu bestimmen. Ruprecht betrügt, wo er nur kann. Und so verliert Sascha die entscheidende Prüfung, trotz der Hilfe von Beuto und Paule. Ruprecht hingegen ist am Ziel seiner Träume angekommen. Als neuer Weihnachtsmann will er nun alles richtig, besser und anders machen und macht dabei alles falsch, was man nur falsch machen kann. Denn Ruprecht fehlt jegliches Gespür für den Geist der Weihnacht. Er will das Fest mit Hilfe seiner Computer berechenbar, zweckdienlich und so effizient wie möglich gestalten. Sein Modernisierungswahn macht vor nichts und niemandem halt.

Paule und Beuto versuchen das Schlimmste zu verhindern. Sie schaffen es immer wieder kleine Siege für sich zu verbuchen, aber aufhalten können sie Ruprecht nicht. Alte Bräuche und Traditionen zählen schon bald nicht mehr, Adventskalender und Wunschzettel werden abgeschafft. Jedes Kind wird an Weihnachten nur noch das geschenkt bekommen, was ein Computer errechnet, ob es ihm gefällt oder nicht. Ruprecht entzieht dem schönsten Fest des Jahres nach und nach jeglichen Zauber und Glanz. Aber natürlich nur für kurze Zeit! Denn als Sascha erkennt, was Ruprecht anrichtet, beschließt er zu kämpfen. Er nimmt seine Bestimmung an und wird zum wahren Weihnachtsmann. Zusammen mit Beuto, Paule und sämtlichen Weihnachtswesen, die Ruprecht vor den Kopf gestoßen hat, stürzt er den Tyrannen. Am Ende ist Sascha aber auf Ruprechts Hilfe angewiesen. Denn nur er kann seine Modernisierungsmaßnahmen endgültig zurücknehmen. Dazu muss Sascha ihm zeigen, worum es Weihnachten wirklich geht.

Du möchtest dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann klicke hier!

Program image Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann

Bildergalerie

Info

Originaltitel

Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann

Produktionsjahr

2017

Produktionsland

Deutschland

Technik

Live Action

Format

24 x 15 Minuten

Nach Oben