Wer ist wer?

Wer ist wer bei Enyo?

Doodjies:

Der Stamm der Doodjies ist ein Nomadenvolk, das im Einklang mit der Natur lebt – vergleichbar mit den australischen Aborigines oder den indianischen Völkern Amerikas vor der Ankunft der Europäer. Sie sind Jäger und Sammler, schlagen ein Lager auf, kochen und essen und ziehen dann weiter. Sie leben im Einklang mit der Natur, folgen dem Lauf der Jahreszeiten und ehren althergebrachte Traditionen. Die Tiere werden von ihnen geachtet und sie nehmen immer nur so viel, wie die Natur von sich aus ersetzen kann. Sie haben das Findelkind Enyo als Baby bei sich aufgenommen.

Aglulo:

Den Aglulos widerfuhr vor 12 Jahren ein schreckliches Schicksal. Einer der Ihren, Quag Naga, sagte sich von ihnen los, griff das ganze Volk an und löschte es aus. Alle, bis auf ein kleines Baby. Der Junge wurde in weiser Voraussicht vor dem Angriff zusammen mit einem geheimnisvollen Amulett in Sicherheit gebracht – Enyo.

Quag Naga:

Quag Nagas dunkle Seele spiegelt sich auf seinem deformierten Körper wider. Er ist schlau, rücksichtslos und gnadenlos machthungrig. Als abtrünniger Aglulo kehrte er nach Jahren in der Wildnis zu seinem Stamm zurück, nur um diesen ein für alle Mal auszulöschen und das Land mit einer Welle des Plünderns und des Terrors zu überziehen. Als er von dem geheimnisvollen Amulett erfährt, das den Weg ins Tal des Lebens ermöglicht, hat er ein neues Ziel gefunden. Und er lässt sich von nichts und niemand von seinem Vorhaben abbringen – schon gar nicht von einem 12jährigen Jungen namens Enyo.

Kunga:

Er ist der Häuptling und Stammesvater der Doodjies und Enyos großer Held. Kunga ist ein berühmter Jäger und Kämpfer, der seinen Ruhm mit Bescheidenheit akzeptiert. Er ist eine imposante Führer-Figur und wird von seinem Stamm geliebt und verehrt. Ab und zu hadert er mit dem blinden Glauben seines Volkes an die Welt der Geister. Gleichzeitig ist er aber ein pedantischer Verfechter von Traditionen, weshalb er sich auch nicht vorstellen kann, dass seine Tochter Agaya ihn eines Tages beerben wird.

Ito:

Ito ist ein Jahr älter als Enyo, größer, athletischer und stärker. Obwohl er von Natur aus mutig und ehrlich ist und ein gutes Herz hat, steht er sich mit seinem blinden Ehrgeiz, eines Tages Kunga als Stammeshäuptling zu beerben, oft selbst im Weg. Da gibt es außerdem zwei weitere Probleme: er ist nicht Kungas leiblicher Sohn und Erbe und er verfügt nicht über die Weitsicht und Visionen, die einen wahren Anführer ausmachen.

Agaya:

Agaya ist Enyos beste Freundin. Sie ist hübsch, groß und tough, besitzt aber trotzdem eine sehr weibliche Seite und ist auf Sozialstrukturen bedacht. Obwohl sie eine ausgezeichnete Jägerin ist, ist sie kein ausgemachter Wildfang. Sie erlegt jede Beute, mag sie dann aber nicht nach Hause schleifen aus Angst, ihre gerade angefertigten Stiefel könnten davon schmutzig werden. Sie ist stolz auf die Führernatur ihrer Vorfahren und hat heimlich selbst die Ambition, einmal ihren Vater als Stammeshäuptling zu beerben – selbst wenn die Traditionen eigentlich nur männlichen Nachkommen erlauben.

Odina:

Odina ist Itos Mutter und die weibliche Stammesführerin. Obwohl sie klein gewachsen ist, ist sie hart im Nehmen und verfügt über einen scharfen Geist. Sie akzeptiert nichts, was den Stamm auf seinen Wanderungen aufhält oder ihn in Gefahr bringt. Sie unterstützt Ito in seinen Ambitionen und erzieht ihn konkurrenzbetont. Trotzdem möchte sie, dass er Enyos Freund und nicht sein Konkurrent und Feind ist.

Der Schamane:

Der heilige Mann der Doodjies ist Enyos Mentor und großväterlicher Freund. Er ist der weiseste Doodjie und fragt bei allen großen und kleinen Problemen des Stammes die Geister um Rat. Er führt geheime Rituale und Geisterbeschwörungen durch und erfährt so auch, dass Enyo sein Volk mit Hilfe des Amuletts zum Tal des Lebens führen kann. Obwohl er der geistige Stammesführer ist, so ist er trotzdem bescheiden und gütig und kann die Dinge mit Humor betrachten.

Enyos Amulett:

Das Amulett ist der Schlüssel zum sagenumwobenen Tal des Lebens, ein Schlüssel, den Enyo von seinem Vater vor dessen Tod erhalten hat. Um es zu aktivieren, muss er sich den Herausforderungen von Totemgeistern stellen. Indem er diese erfolgreich meistert, kann er die Mächte dieser Geister seinem Amulett hinzufügen und so Stück für Stück selbst die Fähigkeit erlangen, sein Volk in ein sicheres Leben zu führen. Als Quag Naga von dem Amulett erfährt, beschließt er, es für sich selbst zu erobern.

Werlog:

Der Werlog ist ein riesiger Vogel, der schon als ausgestorben galt. Er beschützt Enyo vor dem Zugriff durch Quag Naga und stattet ihn mit der Fähigkeit aus, die Geister zu hören und zu verstehen. Der Werlog ist Enyos Totemtier und dadurch eine Art Schutzengel.

Nach Oben