Wissper


Tierflüsterer

Mehr erfahren: Tierflüsterer   

Wissper kann mit Tieren sprechen. Das geht doch gar nicht, sagst Du? Da hast du Recht, aber nicht ganz. Denn natürlich kann kann man sich normalerweise nicht mit Tieren so wie mit Mesnschen unterhalten, das kann nur unsere kleine Wissper.

Aber es gibt es Menschen, die können noch mehr als einem Hund Befehle wie „Sitz!“ oder „Bei Fuß!“ beizubringen. Sie haben einen ganz besonderen „Draht“ zu Tieren. Und weil die Tiere das merken und ganz aufmerksam zuhören, nennt man diese Menschen auch „Tierflüsterer“.

Wann braucht man einen Tierflüsterer?

Wenn die Besitzer, Trainer oder Tierärzte bei der Behandlung von Tieren nicht mehr weiterwissen, kommen die Tierflüsterer zum Einsatz. Ihre vierbeinigen Patienten sind notorische „Kläffer“, „Beißer“, „Fresssüchtige“, „Leinenzieher“ oder „Protestpinkler“.

Der Tierflüsterer versucht die Probleme des Tieres herauszufinden und dem Besitzer damit aufzuzeigen, wie er seinem Tier helfen kann.

Berühmte Tierflüsterer

Bild Franz von Assisi: Wikimedia Commons Forschungsstelle “Entartete Kunst”, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin

Bereits dem Heiligen Franziskus (Franz von Assisi) wurde eine besondere Verbundenheit zur Natur und zur Tierwelt nachgesagt. Er wurde 1979 von Papst Johannes Paul II. zum Patron des Umweltschutzes und der Ökologie ernannt. Außerdem ist er der Schutzpatron der Tierärzte.

Pferdeflüsterer

Spätestens seit dem Film „Der Pferdeflüsterer“ mit Robert Redford nach dem Roman von Nicholas Evans erlangte diese Sparte der Tierflüsterer eine gewisse Berühmtheit. Die Geschichte nimmt Bezug auf den Amerikaner Tom Dorrance, den geistigen Vater aller Pferdeflüsterer, der von 1910 bis 2003 gelebt hat. Im Film behandelt er ein Pferd, das nach einem Autounfall so verhaltensauffällig war, dass sein Schicksal beim Abdecker beinahe schon besiegelt war.

Dr. Dolittle

Bild Dolittle: wiki commons, Zeichung von Hugh Lofting von 1920

Die Kinderbücher des englischen Schriftstellers Hugh Lofting erzählen die Geschichte von Dr. Dolittle, einem Hausarzt mit großer Tierliebe, der eines Tages nur noch Tiere behandeln will. Mit Hilfe der Papageiendame Polynesia lernt er die Sprache der Tiere und spricht mit ihnen.

1920 erschien der erste „Dr. Dolittle“ -Band. Die Geschichten kamen bei den Kindern und Erwachsenen so gut an, dass bis heute ein Musical, zwei Kinofilme und eine Zeichentrickserie über den Tierdoktor folgten.

Tierflüsterer aus Deutschland

Auch bei uns gibt es Tierflüsterer. Zwei von ihnen sind in den letzten Jahren im Fernsehen zu großer Berühmt- und Beliebtheit gelangt: Der eine ist Martin Rütter, der „Hundeflüsterer“, der mit seinen Tipps und Geschichten auch auf Tournee durch ganz Deutschland reist. Und natürlich kann man Ausschnitte seiner Show auch im Internet finden:

https://www.youtube.com/watch?v=3kqwe5TOJA0

Der andere ist der ostfriesische Kraftprotz Tamme Hanken (vom Volksmund ein wenig ängstlich auch als „Knochenbrecher“ bezeichnet). Er ist bekannt dafür, dass er Tiere und Menschen sowohl mit Sanftmut als auch mit roher Kraft von Verrenkungen und Verspannungen befreit.

Wenn Du sehen willst, wie der XXL-Ostrfriese arbeitet, haben wir aus den zahlreichen Videos im Internet hier eines für Dich ausgesucht:

https://www.youtube.com/watch?v=HzGK0P68XyA

Wie erfolgreich sind Tierflüsterer?

Der Erfolg von Tierflüsterern ist nicht ganz unumstritten. Zwar steht es außer Frage, dass es Menschen mit einem besonders großen Einfühlungsvermögen bei Tieren gibt, und dass sie bei schwierigen Behandlungen helfen können. Andererseits sind diese Erfolge oft nicht von langer Dauer und wissenschaftlich nicht immer nachweisbar.

Eines aber ist sicher: Wenn unsere Wissper zu Hilfe gerufen wird, dann findet sie immer eine Lösung.


Quiz Wissper


Wissper


Nach Oben